2019

Jenseits ...

895114fc-9624-40b8-aeea-0e43bef62528

Liebe Leserin
Lieber Leser

Diesen Mittwoch um 19.30 Uhr tanzen wir wieder an der Eintrachtstrasse 7 in Wädenswil. Ich freue mich, wenn du auch mit dabei bist.

Letzte Woche ist im "Wädenswiler Anzeiger" ein Artikel über das AZUL Angebot in Wädenswil erschienen. Die Entstehung war ein spannender Prozess und jetzt freue  mich über das Resultat. Ich hoffe AZUL so noch mehr Interessierten bekannt zu machen. Wenn du den Artikel lesen magst, du findest ihn hier.
 
Meine liebe AZUL-Kollegin Natascha Rossellen aus Tübingen hat ein wundervolles Gedicht geschrieben. Gerne möchte ich es hier mit dir teilen ...

Jenseits
Jenseits der Lügen
die wir um uns herum errichten
existiert ein Feld
voll ursprünglicher
Ehrlichkeit

eine tiefe Ausrichtung
auf das
was wir wirklich sind

Jenseits der Enge und der Sparsamkeit
aus denen wir Wände bauen
um uns selbst zu schützen
existiert ein Land
voller Fülle und Großzügigkeit
die satte Freude
des Teilens und Gebens
diese silberne Quelle
in uns
die nicht aufhören will
zu sprudeln

Jenseits unserer Bewertungen
und Urteile
die wir so schön
um uns herum spinnen
existiert eine Welt
voller Würde
das liebevolle Annehmen
von allem was ist

dieses starke klare JA
nach dem wir uns so sehnen
wir möchten es hören
wir möchten es uns selbst
sagen hören

Jenseits unserer tiefsten Angst
und Traurigkeit
existiert ein Raum
ein Segen unendlicher Liebe
für uns und die Welt
die Kraft der Versöhnung
dieses reine göttliche Herz selbst
Es schlägt
so schön
voller Hoffnung
Es sehnt sich
nach
Zuhause

Beweg dich
Jetzt
Beweg dich durch die Wände hindurch
geh weiter
bleib in Bewegung

bis du
wirklich
zuhause
bist


Wünsche dir eine wundervolle Zeit!

Stefan

Hast du den Mut?

Tanzen, Gròˆsser

Hallo

Diesen Mittwoch, 10. April tanzen wir wieder in Wädenswil. Wir bringen den Frühling in unser Wesen. Der Tanz verbindet uns mit unsere Mitte und kann uns neue Erkenntnisse und Impulse für unser Leben schenken.

Wir beginnen um 19.30 Uhr. Eintrachtstrasse 7, 8820 Wädenswil „Elfenhaus“ im Erdgeschoss.

Freue mich, wenn du auch mit dabei bist.

Alles Liebe

Stefan

Was denkst du?

welle2

Dieses Zitat von Pema Chödrön, einer buddhistischen Mediationslehrerin, beschreibt genau, warum ich tanze. Conscious Movement öffent mir den Raum, um mit allem im Kontakt zu kommen.
Wenn wir alles spüren und so auch "verdauen" können, finden wir den Weg in die Stille.

Ich freue mich, wenn du diesen Mittwoch, 13. März auch mit dabei bist. Wir beginnen um 19.30 Uhr.

Alles Liebe

Stefan

Fährst du gerade im Zug?

86806a5b-d8b6-4121-a4c7-cde9060dbd41
Bild: Die ersten Blüten in unserem Garten

Zugfahrt

Manchmal ist das Leben wie eine Zugfahrt:
Du schaust aus dem Fenster,
möchtest den Duft der Wälder aufnehmen,
die Blumen pflücken, die an dir vorbei fliegen.
Doch du sitzt im Zug.

Wenn du so fühlst, solltest du
an der nächsten Haltestelle aussteigen,
auch wenn deine Fahrkarte auf ein anderes Ziel lautet.


Kristiane Allert-Wybranietz
__________________________________________________________________

Hallo

Vielleicht möchtest du am Freitag in Winterthur aussteigen und beim Liebesabend mit dabei sein. Wir tanzen uns lebendig und begegnen uns auf achsame Weise. Lass dich von dir und den anderen TeilnehmerInnen überraschen.

Anmeldungen bitte über die Webseite oder per Mail.

Freue mich, wenn du auch mit dabei bist.

Stefan
 

Happy New Year


bfd976e6-e3d4-4cee-974c-52aae9830984

Lieber Leserin, lieber Leser

Das Jahresende gibt uns eine Möglichkeit auf das Vergangene zurückzuschauen und uns auf das neue Jahr einzustellen. Was ist dir dieses Jahr gelungen, was ist dir leicht von der Hand gegangen, wo warst du im Fluss des Lebens?
Vielleicht gab es auch Phasen, wo du nicht im Fluss warst, wo du heute vielleicht anders handeln würdest. Doch warum ist es so gekommen? Wer führt in deinem Leben Regie?

Ist es deine Lebendigkeit oder ist es die Angst?

Die Angst ist auch hilfreich und kann unser Leben schützen. Doch oft hindert sie uns daran unser Leben zu leben. Alles, was unser Verstand nicht kennt und darum nicht versteht, kann uns Angst bereiten: eine Veränderung, ein Abschied, eine neue Liebe, ein Stellenwechsel, eine neue Ehrlichkeit … .
Jeder Schritt in unserem Leben hat das Potential uns erstarren zu lassen. Der Angst ausgeliefert zu sein, ist ein Tod auf Raten. Du gibst dich auf und bist zuletzt nur noch eine physische Hülle im Hamsterrad.

Gerade in letzter Zeit spüre ich wieder stärker, was mir wichtig ist und wohin mein Leben sich entwickelt. Ich möchte lieben und geliebt werden können, in meiner Arbeit Erfüllung finden, mich gesund ernähren, ein schönes Zuhause einrichten und mich ganz dem Leben und meinen Aufgaben hingeben. Ich bin die Instanz, die „Ja“ zum Leben sagen muss. Das Gefängnis baue ich in meinem Kopf.

Vielleicht erkennst auch du in dieser sensiblen Zeit "Gitterstäbe" in deinem Leben, spürst Veränderungswünsche, die dir vielleicht im Moment nicht realistisch erscheinen. Angst vor anspruchsvollen Aufgaben haben viele Menschen. Doch wenn du diese Angst spüren kannst und dich nicht von ihr fesseln lässt, wirst du immer freier und dein Vertrauen kann wachsen.

So wünsche ich auch dir, dass du tief mit mit dir verbunden bleibst, deiner Angst in die Augen schauen und der Welt dein ganzen Potential schenken kannst. Die folgenden Anlässe können dich dabei unterstützen und dir Lebendigkeit und Freude geben. Schön, wenn du im neuen Jahr auch mit dabei bist.

Happy New Year!

Stefan

Die nächsten Anlässe:

2. Januar, Mittwoch, AZUL Tanz und Bewegung in Wädenswil (alle 2 Wochen)
11. Januar, Freitag, Liebesabend in Winterthur (jeden Monat)
13. Februar, AZUL "Offener Abend" mit Amara Pagano in Zürich (PZHZ)
15. bis 17. Februar, AZUL „Living Fully Loving Deeply“ mit Amara Pagano in Zürich
6./7. Juli, Samstag/Sonntag, Tanzfeuer auf der Alp Glivers
© 2015 being-one