Pasted Graphic

Aufgewachsen bin ich in einer bürgerlichen Familie. Bis vor etwa 15 Jahren wohnte ich in einem grossen Haus, hatte eine Familie und ein eigenes Architekturbüro. Eigentlich perfekt. Doch immer mehr zeigte sich, dass etwas nicht stimmte, dass mir das Leben etwas zeigen möchte. Die Beziehung mit meiner damaligen Frau wurde immer schwieriger, die Geschäfte liefen schlecht und ich war total frustriert, hoffnungslos und wusste nicht wie weiter.

In dieser Zeit besuchte ich die ersten „Workshops“. Dort öffnete sich eine Welt, die für mich so fremd und gleichzeitig so faszinierend und wunderschön war, dass ich meinen Weg immer weiter ging. Ich besuchte während dieser Zeit viele Kurse bei unterschiedlichen Lehrern, begann zu tanzen und startetet eine Ausbildung als Primarlehrer. Ich machte eine grosse Reise zu meinem Innersten, spürte endlich nach vielen Jahren Glück und Trauer und fühlte mich immer mehr mit mir und der Welt verbunden. Ich liess ganz vieles hinter mir und durfte endlich zu mir finden.

Wenn ich heute zurückschaue, hat sich mein Leben komplett verändert. Nicht, dass immer alles leicht ist, aber meine Leben ist farbig und ich fühle mich so richtig lebendig.

Ich bin wieder verheiratet und lebe mit meinem Sohn und meiner Frau in der Au bei Wädenswil. Mein neue Aufgabe als Primarlehrer bereitet mir viel Freude und meine Hingabe für „being-one“ macht mich sehr glücklich. Endlich, nach vielen Jahren in einem Käfig, fühle ich mich lebendig und frei.

Ich möchte mit „being-one“ das weitergeben, was mein Leben so wunderbar transformiert hat. Ich möchte Räume schaffen, in denen sich Menschen mit sich selbst verbinden, sich öffnen und anderen Menschen auf achtsame Weise begegnen.

Seit dem Frühjahr 2018 bin ich in der Ausbildung zum „Azul“ Movement Teacher. Mit dieser Ausbildung und der Verbindung zu „Azul“ kann ich meine Kenntnisse und Fähigkeiten für "being-one" erweitern, habe ich Zugang zu einem grossen Netzwerk von Menschen, die sich in den Dienst von Liebe und Menschlichkeit stellen und kann ich selber wachsen und „being-one“ weiter bringen.
SchriftLogosehrsehrklein
Wenn sich unsere Lebenswege an einem Liebesabend oder an einem anderen Anlass kreuzen, freut mich das sehr.

Wünsche dir eine gute Zeit!

Stefan

Bildschirmfoto 2013-11-30 um 17.03.03

Kursleiterinnen, Kursleiter und Institutionen, die mich in meiner Entwicklung begleiteten und mich für „being-one“ inspirieren.

Alan Lowen, „The Art of Being“

Diana und Michael Richardson

Waldhaus Zentrum Lützelflüh
© 2015 being-one